Der Trainingsbetrieb pausiert bis Ende November 2020!

Unsere Sportanlagen und Sporthallen sind in dieser Zeit komplett geschlossen.

07.01.2020

Ascheberg. Ein besonderer Erfolg wurde im Tischtennis für das Nachwuchstraining zu Jahresbeginn erzielt: Mit Steffen Potthoff konnte einer der TOP 80 besten Spieler Deutschlands für das Training im Nachwuchsbereich gewonnen werden.

„Das ist die Sensation seit vielen Jahren für das Schüler- und Jugendtraining in unserem Verein“, melden Oliver Stattmann und Karsten Janßen, die den Deal mit dem Regionalligaspieler einfädelten. „Vergleichbare Trainingsbedingungen für Kinder und Jugendliche mit einem derart hochklassigen Spieler mit Bundesligaerfahrung und erfahrenen Trainer dürfte es in der Umgebung von Ascheberg kaum geben. Damit hoffen wir, dass wir weitere Mädchen und Jungen für den Tischtennissport begeistern können“, so Stattmann weiter.

Aschebergs neuer Trainer Steffen Potthoff spielt derzeit als Nummer eins beim Regionalligisten SV Union Salzgitter, gilt als einer der zehnbesten Spieler seiner Liga und nimmt in der deutschen Tischtennis-Rangliste aktuell Platz 77 ein. Zuvor spielte Potthoff unter anderem in der zweiten Tischtennis-Bundesliga beim TTC Hagen.

Zusammen mit dem Co-Trainer Thorsten F. Müller wird Potthoff zukünftig Mädchen und Jungen ab einem Alter zwischen 6 und 16 Jahren in Ascheberg trainieren. Die Betreuung der Kinder mit zwei Trainern gewährleistet optimale Trainingsbedingungen für jeden einzelnen Spieler, bei denen natürlich der Spaß am Spielen für die Kinder und Jugendlichen nicht fehlen wird.

Potthoff und Müller lösen damit den bisherigen Trainer René Seemann ab, der die Kinder und Jugendlichen für mehrere Jahre erfolgreich betreute.

Der Haupttrainingstag für die Mädchen und Jungen wird montags in der Zeit von 17.00 bis 19.00 Uhr sein. Trainiert wird wie gewohnt in der Halle der Grundschule in Ascheberg.

Foto: Ascheberg kann erstmals mit zwei Nachwuchstrainern optimale Trainingsbedingungen schaffen (von links nach rechts: Karsten Janßen, Thorsten F. Müller, Steffen Potthoff und Oliver Stattmann)