CORONA VIRUS PANDEMIE - Aktuelle Informationen für Vereinsmitglieder: innen 

 

Neue NRW Corona Verordnung ab 16. Januar 2022 - 2G Regel für das Sportgelände


Mit Wirkung vom Sonntag, 16.01.2022 tritt für NRW einen neue Corona Verordnung in Kraft. Damit gilt auf dem gesamten Sportgelände im Innen- und Außenbereich des TuS Ascheberg 28 e.V. grundsätzlich die "2G Regelung" (Geimpft, Genesen). Diese Regelung gilt für alle Besucher der Sportanlagen.   

In geschlossenen Räumen gilt vom 13.01.2022 bis zum 09.02.2022 ergänzend die 2G+ Regelung.  Hierbei besteht beim aktiven Sport keine Maskenpflicht.

Die Voraussetzungen für den Sportbetrieb und Zutritt zu den Sportanlagen sind:

  • 2 mal durchgeimpft plus 14 Tage (Nachweis per Zertifikat Corona WarnApp oder Impfausweis) oder
  • Corona genesen nach 3 Monaten (Nachweis vom Arzt erforderlich) 
  • Ausgenommen von der Testpflicht sind Geboosterte (3. Impfung), unmittelbar nach der Impfung und Genesene (mit ärztlichen Nachweis) bis maximal 90 Tagen nach der abgeschlossenen Gesundung einer Infektion.   
  • Schulpflichtige Kindern und Jugendliche bis einschl. 15. Lebensjahr und Kinder vor Schuleintritt benötigen aktuell keinen Testnachweis.
  • Bei Personen mit 16 und 17 Jahren ist die Schüler:inneneigenschaft durch eine entsprechende Bestätigung nachzuweisen.
  • Eine Rückverfolgung ist nicht mehr erforderlich.
  • Die Impfzertifikate mit Identifikationsnachweise werden vor Betreten der Sportanlagen geprüft.
      Hinweis: Der Verein ist grundsätzlich verpflichtet, die Identitätsnachweise in Verbindung mit den Nachweisen zu prüfen.    

    Infos zu den aktuellen Fallzahlen im Kreis Coesfeld: Coronavirus (Covid-19 / Sars-Cov-2) - Kreis Coesfeld (kreis-coesfeld.de)

Der Gesamtvorstand

Stand: 16. Januar 2022 / Wir übernehmen keine Haftung für die Verlinkungen.


TuS Ascheberger Fußballdamen gewinnen mit 2:1 gegen DJK Wacker Mecklenbeck III

04.12.2021

Unter äußerst widrigen Wetterverhältnissen haben die Ascheberger Fußballdamen ihr Nachholspiel am Mittwochabend verdient mit 2:1 gewonnen.

Zu Beginn der Spiels, auf dem Aschenplatz an der Herberner Straße, war es eine sehr ausgeglichene Partie mit wenigen Chancen auf beiden Seiten. Das Geschehen fand überwiegend im Mittelfeld statt und beide Torhüterinnen hatten wenig Gelegenheit, sich auszuzeichnen. Gelegentliche Schüsse auf das Tor konnten von beiden Torhüterinnen sicher entschärft werden. Im weiteren Verlauf der ersten Spielhälfte erarbeiteten sich die Gastgeber zunehmend hochkarätige Möglichkeiten zur Führung, die aber alle nicht genutzt wurden, bis Lea Oesteroth in der 38. Spielminute die zu diesem Zeitpunkt hochverdiente 1:0 Führung für Ascheberg erzielte.
Dies war gleichzeitig auch der Pausenstand.
In der zweiten Spielhälfte erhöhten die Damen aus Ascheberg deutlich den Druck auf das gegnerische Tor und hatten zahlreiche gute Möglichkeiten durch Anna Laakmann, Johanna Löhrke und der an diesem Tag außerordentlich gut spielenden Alexandra Wenning. So rückte in dieser Phase des Spiels erneut die gegnerische Torhüterin in den
Mittelpunkt und machte zunächst alle Chancen der heimischen Mannschaft zunichte, bis Lea in der 59. Spielminute die 2:0 Führung erzielte. Die zuvor eher einseitige Partie wurde im weiteren Verlauf deutlich ausgeglichener und so musste Isabel Olbrich im Tor der
Aschebergerinnen mehrmals eingreifen, um den Anschlusstreffer zu verhindern.

Trotz weiterer Angriffe gelang es den Aschebergerinnen nicht die Führung auszubauen und so mussten sie, aufgrund einer stärkeren Leistung der Gäste, in der 83. Spielminute den Anschlusstreffer zum 2:1 hinnehmen. In den letzten spannenden Minuten des Spiels gelang es der Ascheberger Abwehr mit Maike Zukowsky, Lena Trahe und der für Jana Trahe eingewechselten Marie van Roje, nur noch wenig Angriffe der Damen aus Mecklenbeck zuzulassen, sodass das Spiel 2:1 für die Damen des TuS Ascheberg endete.

Das nächste Ligaspiel findet am 05.12.2021 um 12:15 Uhr in Münster gegen BW Aasee II statt.