CORONA VIRUS PANDEMIE - Aktuelle Informationen für Vereinsmitglieder*innen 

  • Neue NRW Corona Verordnung ab 20.08.2021

    Mit Wirkung vom Freitag, 20.08.2021 tritt die neue Corona Verordnung in Kraft. Damit gilt auf dem gesamten Sportgelände des TuS Ascheberg 28 e.V. die "3G Regelung" (Geimpft, Genesen, Getestet). Diese Regelung gilt für alle Besucher der Sportanlagen.   


    Die Voraussetzungen für den Sportbetrieb und Zutritt zu den Sportanlagen sind:

    • 2 mal durchgeimpft plus 14 Tage (Nachweis über Impfpass oder alternativ Zertifikat Corona WarnApp) oder
    • Corona genesen innerhalb 6 Monate (Nachweis vom Arzt erforderlich) oder
    • Aktueller Corona Negativtest, nicht älter als 48 Stunden  (kein Selbsttest)
    • Schulpflichtige Kindern und Jugendliche gelten aufgrund ihrer Teilnahme an den verbindlichen Schultestungen als getestete Personen 
    • Rückverfolgung per luca App oder FLVW App entfallen!

  • Infos zu den aktuellen Fallzahlen im Kreis Coesfeld: Coronavirus (Covid-19 / Sars-Cov-2) - Kreis Coesfeld (kreis-coesfeld.de)

Der Gesamtvorstand

Stand: 23. September 2021 / Wir übernehmen keine Haftung für die Verlinkungen.

TuS Ascheberg (1.Mannschaft) gibt 3:0-Führung aus der Hand

27.09.2021

Der TuS Ascheberg hat das Verfolgerduell bei der Warendorfer SU mit 3:4 (2:0) verloren. Dabei hatten die Gäste so toll losgelegt.

Der TuS Ascheberg sah lange wie der sichere Sieger im Verfolgerduell bei der Warendorfer SU aus. Und, auch nicht verkehrt, wie der neue Tabellenführer der Kreisliga A 2. Doch dann brach die letzte Spielminute an – und TuS-Coach Marcel Bonnekoh hatte größte Mühe, sich in der Pferdestadt im Zaun zu halten: „Ich rede ungern über Schiris. Aber das ging gar nicht.“ Weil sein junger Schnapper Justus Sandhowe den Ball länger als sechs Sekunden in Händen gehalten haben soll, entschied der Referee auf indirekten Freistoß für die WSU, der zu einer Ecke und diese zum 3:3 führte. Damit nicht genug: In der vierten Minute der Nachspielzeit fiel gar das 4:3 für die Hausherren – und Bonnekoh war restlos bedient.

Dabei hatten die Gäste so toll losgelegt. Zwei Mal wurde Dennis Heinrich in der Box gelegt, zwei Mal traf Florian Zahlten vom Punkt. Als Heinrich nach dem Wechsel gar auf 3:0 erhöhte, schien das Thema durch – auch wenn kurz darauf Tom Kruse das erste Mal für die Sportunion netzte. 20 Minuten vor dem Ende scheiterte Heinrich am Pfosten, verletzte sich dabei – und das Unheil nahm seinen Lauf.

TuS: Ju. Sandhowe – Schwipp (56. Jo. Sandhowe), Frede, Lohmann, Rüschenschmidt – Zahlten, Westhoff (60. Markhoff) – J. Hüging, Frenking (62. Trahe), Witthoff – Heinrich (68. Hölscher). Tore: 0:1 Zahlten (12./FE), 0:2 Zahlten (19./FE), 0:3 Heinrich (47.), 1:3 Kruse (50./FE), 2:3 Fromme (75.), 3:3 Kruse (90.), 4:3 Austermann (90.+4).