CORONA VIRUS PANDEMIE - Aktuelle Informationen für Vereinsmitglieder*innen 

  • Neue NRW Corona Verordnung ab 20.08.2021

    Mit Wirkung vom Freitag, 20.08.2021 tritt die neue Corona Verordnung in Kraft. Damit gilt auf dem gesamten Sportgelände des TuS Ascheberg 28 e.V. die "3G Regelung" (Geimpft, Genesen, Getestet). Diese Regelung gilt für alle Besucher der Sportanlagen.   


    Die Voraussetzungen für den Sportbetrieb und Zutritt zu den Sportanlagen sind:

    • 2 mal durchgeimpft plus 14 Tage (Nachweis über Impfpass oder alternativ Zertifikat Corona WarnApp) oder
    • Corona genesen innerhalb 6 Monate (Nachweis vom Arzt erforderlich) oder
    • Aktueller Corona Negativtest, nicht älter als 48 Stunden  (kein Selbsttest)
    • Schulpflichtige Kindern und Jugendliche gelten aufgrund ihrer Teilnahme an den verbindlichen Schultestungen als getestete Personen 
    • Rückverfolgung per luca App oder FLVW App entfallen!

  • Infos zu den aktuellen Fallzahlen im Kreis Coesfeld: Coronavirus (Covid-19 / Sars-Cov-2) - Kreis Coesfeld (kreis-coesfeld.de)

Der Gesamtvorstand

Stand: 23. September 2021 / Wir übernehmen keine Haftung für die Verlinkungen.

TuS Ascheberger Fußballdamen gewinnen gegen SC Blau–Weiß Ottmarsbocholt

20.09.2021

Mit einem 2:1- Arbeitssieg haben die Damen aus Ascheberg am vierten Spieltag gegen SC Blau-Weiß Ottmarsbocholt verdient gewonnen und rücken damit auf den zweiten Tabellenplatz in der Kreisliga B vor. Sie sind jetzt punktgleich mit dem Tabellenführer SV Concordia Albachten.

In der ersten Halbzeit gingen die Aschebergerinnen sehr fahrlässig mit ihren zahlreichen Chancen um und so erzielten die Gastgeber in der Mitte der ersten Halbzeit völlig überraschend die 1:0 Führung, indem sie eine der wenigen Chancen konsequent nutzten. Auch wirkte die Abwehr der Gäste zu diesem Zeitpunkt etwas unsicher. Entmutigen ließen sich die Aschebergerinnen durch diesen Rückstand aber nicht, obwohl die außerordentlich gute Torhüterin aus Ottmarsbocholt viele Großchancen der Gäste souverän parierte.
In der zweiten Halbzeit verlagerte sich das Spiel der Gäste komplett in die Spielhälfte der Gastgeber aus Ottmarsbocholt. Sabrina Egbers verteilte die Bälle sehr geschickt im Mittelfeld, sodass Lea Oesteroth kurz nach dem Beginn der zweiten Spielhälfte alleine vor der gegnerischen Torhüterin auftauchte, diese Großchance aber nicht nutzen konnte, weil die Torhüterin erneut genau richtig stand. Der Druck der Ascheberginnen wurde von Minute zu Minute stärker und Lea Oesteroth scheiterte nach glänzender Vorarbeit von Pia Oesteroth an der Latte. Sehr zaghaft vorgetragene Entlastungsangriffe der Damen aus Ottmarsbocholt wurden von Maike Zukowsky, Cora Schnitger und Sofie Reher gekonnt abgefangen. In der 60. Minute belohnten sich die Aschebergerinnen endlich mit dem verdienten Ausgleich zum 1:1 von Katharina Löhrke. Eine hervorragende Leistung in der Abwehr zeigte die zuvor eingewechselte Sonja Rummler durch ihre konsequente Spielweise. Auf den Außenbahnen sorgten Pia Oesteroth und Johanna Löhrke immer für Unruhe und so gelang Lea in der 67. Minute der hochverdiente 2:1 Siegtreffer. Zu kurzen Einsätzen kamen Marie van Roje und Sara Zukowsky. Jana Trahe brauchte im Tor der Aschebergerinnen nur sehr selten einzugreifen, hielt aber wie gewohnt sicher.

Das nächste Ligaspiel findet am 26.09.2021 um 15:00 Uhr in Ascheberg gegen den TuS Saxonia Münster 2 statt.