CORONA VIRUS PANDEMIE - Aktuelle Informationen für Vereinsmitglieder*innen 

  • Neue NRW Corona Verordnung ab 20.08.2021

    Mit Wirkung vom Freitag, 20.08.2021 tritt die neue Corona Verordnung in Kraft. Damit gilt auf dem gesamten Sportgelände des TuS Ascheberg 28 e.V. die "3G Regelung" (Geimpft, Genesen, Getestet). Diese Regelung gilt für alle Besucher der Sportanlagen.   


    Die Voraussetzungen für den Sportbetrieb und Zutritt zu den Sportanlagen sind:

    • 2 mal durchgeimpft plus 14 Tage (Nachweis über Impfpass oder alternativ Zertifikat Corona WarnApp) oder
    • Corona genesen innerhalb 6 Monate (Nachweis vom Arzt erforderlich) oder
    • Aktueller Corona Negativtest, nicht älter als 48 Stunden  (kein Selbsttest)
    • Schulpflichtige Kindern und Jugendliche gelten aufgrund ihrer Teilnahme an den verbindlichen Schultestungen als getestete Personen 
    • Rückverfolgung per luca App oder FLVW App entfallen!
  • Jahreshauptversammlung für die Jahre 2020 und 2021
    Die Jahreshauptversammlung wurde auf Beschluss des Gesamtvorstandes jetzt festgelegt. Die schriftlichen Einladungen folgen.


          Montag, 20. September 2021 - 19:00 Uhr
          Gaststätte Frenking; Bahnhofsweg 20; 59387 Ascheberg   


    Corona Hinweise

    Die Jahreshauptversammlungen 2020 und 2021 werden zusammengelegt. Rechtsgrundlage hierfür sind die Verordnungen im Vereinsrecht zur Abmilderung und Bekämpfung der Auswirkungen der Folgen der COVID19 Pandemie. 

    Aufgrund der aktuellen Situation bitten wir vorab um Anmeldung per Mail an kontakt@tusascheberg.de oder telefonisch bei Frau Kathrin Mühlenbäumer  0173/1520278

    In dem Veranstaltungsraum besteht Maskenpflicht und die 3G Regelung (Geimpft, Getestet, Genesen). Geimpfte Personen werden gebeten, den Impfpass oder den Nachweis per Zertifikat (Corona-Warn App) vorzulegen.  Die Rückverfolgung erfolgt über die Luca App vor Ort. Rechtsgrundlage ist die jeweils aktuelle NRW Coronaverordnung.

     Infos zu den aktuellen Fallzahlen unter https://corona.rki.de 
  • Infos zu den aktuellen Fallzahlen im Kreis Coesfeld: Coronavirus (Covid-19 / Sars-Cov-2) - Kreis Coesfeld (kreis-coesfeld.de)


Der Gesamtvorstand

Stand: 01. September 2021 / Wir übernehmen keine Haftung für die Verlinkungen.

Heißes Ortsderby: TuS Ascheberg - SV Herbern II 2:2 (0:0)

09.09.2021

Punkteteilung, Platzverweis und Traumtor

Keinen Sieger gab es im Gemeindederby zwischen dem TuS Ascheberg und der zweiten Mannschaft des SV Herbern. Turbulent waren beim 2:2 (0:0) vor allem die zweiten 45 Minuten.

Strahlende Sonne, Bratwurststand und ein frisch gemähter Rasen: Es war alles angerichtet für das Derby zwischen Ascheberg und Herbern 2. Und es ging von Beginn an hoch her: Bereits in der zweiten Minute wurde TuS-Abwehrmann Johannes Sandhowe unsanft von den Beinen geholt. Danach beruhigten sich die Gemüter. Sportlich gesehen passierte, außer einer Großchance von Mirco Kortendick für die Gäste, wenig bis zum Wechsel.

Durchgang zwei bot dann jedoch genug für zwei Halbzeiten. Nach einer Flanke von Jonas Hüging setzte sich Dennis Heinrich aufseiten der Ascheberger im Strafraum durch und schob in der 60. Minute zum 1:0 ein. Zehn Minuten später folgte die Antwort der Gäste: Nach langem Einwurf von Tim Jäger bekam Niclas André Sondermann etwas zu viel Platz und besorgte den Ausgleich. Darauf antworteten wiederum die Ascheberger. Nach einem langen Ball in den Lauf von Mirco Frenking knallte dieser den Ball per Volley über den Torwart hinweg ins linke Kreuzeck. Zwei Minuten vor Schluss köpfte dann Kortendick für die Gäste nach scharfer Ecke von Sondermann zum erneuten Ausgleich ein. Dann holte sich Kilian Höring eine rote Karte ab, nachdem er mit der Sohle voraus in seinen Gegenspieler gerutscht war.

Die Trainer hätten lieber drei Punkte gehabt. So resümierte TuS-Coach Oliver Glanemann: „Klar hätten wir den Sieg gern mitgenommen, ich kann meiner Mannschaft aber kämpferisch keinen Vorwurf machen. Ich glaube, das Spiel hatte alles, was ein Derby braucht.“ SVH-Trainer Heidemann hatte sich auch mehr erhofft: „Es sind gemischte Gefühle. Einerseits können wir, glaube ich, mit dem späten Ausgleich zufrieden sein, andererseits sind es gefühlt zwei verlorene Punkte, weil wir mehr vom Spiel hatten und den Ball, auch auf diesem ungewohnten Geläuf, gut haben laufen lassen.“

TuS: White – Joh. Sandhowe (75. S. Hüging), Lohmann, Hartwig (27. Roberg), Frede, Rüschenschmidt – J. Hüging, Sobbe (37. Witthoff) – Frenking (75. Markhoff), Hölscher, Heinrich. SVH: Zurloh – Paschedag, Tüns, Bergmann, Jäger – Kortendick, J. Närdemann (84. Brinkmann), Hülk (59. Höring), Mangold (63. Sondermann) – Overs, Krampe (69. Krysiak).

Tore: 1:0 Heinrich (60.), 1:1 Sondermann (70.), 2:1 Frenking (71.), 2:2 Kortendick (88.). Rot: Kortendick (90.).

 

Das nächste Spiel der ersten Mannschaft findet am Sonntag, den 19.09.2021 gegen Davaria Davensberg auf dem Rasenplatz statt.