Der Trainingsbetrieb pausiert bis Ende November 2020!

Unsere Sportanlagen und Sporthallen sind in dieser Zeit komplett geschlossen.

Perfekter Saisonstart für die C-Jugend

15.09.2020

1. Spieltag: TuS Ascheberg - SV Herbern 2:1 (1:0)

Nach drei eher durchwachsenen Testspielen in der Saisonvorbereitung unserer zum Teil neu formierten C-Jugend war eine realistische Prognose, wie der Saisonstart verlaufen würde, fast unmöglich. Noch dazu hatten es die Spielplan-Verantwortlichen, was den Gegner des ersten Spieltages angeht, dem ersten Eindruck nach etwas zu gut gemeint.

SV Herbern! Derby! Aber wenigstens Heimspiel!

Spielerisch funktionierte auf beiden Seiten einiges, aber lange nicht alles. Es deutete sich im Laufe der ersten Hälfte an, dass das Spiel
heute über die kämpferische Einstellung entschieden wird und da sah der TuS zunächst etwas besser aus. Folgerichtig konnte Michel Hollenhorst in der 26. Spielminute zum 1:0 einnetzen. Zu Beginn der zweiten Halbzeit erhöhte Herbern etwas den Druck und in der 51. Minute musste der insgesamt gut aufgelegte Ascheberger Torhüter Philipp Gröning nach einem Schuss vom Ex-TuSler Gerrit Möllers hinter sich greifen. Spätestens jetzt entwickelte sich ein spannendes Derby, welches der TuS nach einem weiteren Treffer von Michel Hollenhorst in der 63. Minute für sich entscheiden konnte.

2. Spieltag: VfL Senden - TuS Ascheberg 0:3 (0:1)

Am zweiten Spieltag der C-Jugend Findungsrunde waren unsere Jungs beim VfL Senden zu Gast. Mit einer noch geschmeichelten 0:3 Testspiel-Niederlage gegen ebendiese Sendener Mannschaft im Hinterkopf und mit verletzungsbedingt dezimiertem Kader stand die Begegnung in Senden unter einem negativen Vorzeichen.
Glücklicherweise hatte die Ascheberger D1 spielfrei und das Trainerduo Hendrik Schwipp/Dirk Hollenhorst konnte leihweise drei Spieler aus der Truppe von Dirk Elbers in den Spieltags-Kader nominieren. Schon nach wenigen Spielminuten erwiesen sich jegliche Zweifel als
nahezu unbegründet und es entwickelte sich ein hochklassiges Fußballspiel zweier spielstarker Teams. Ascheberg konnte das sehr
schnelle Spiel gegen eine gewohnt starke Sendener Elf gut mitgehen, phasenweise sogar bestimmen, scheiterte aber zunächst beim letzten Pass oder am starken Sendener Schlussmann. Ausgerechnet der überragend aufspielende D1 (Leih)spieler Niklas Erben erzielte in der 31. Spielminute den sehenswert herausgespielten Treffer zum 1:0.
Die zweite Halbzeit bot ein ähnliches Bild, abgesehen von ein paar kleineren, taktischen Fouls auf beiden Seiten wurden sämtliche Probleme beiderseits spielerisch gelöst. Der VfL machte Druck, wollte das Spiel unbedingt drehen, scheiterte aber immer wieder an der nahezu perfekt organisierten TuS-Abwehr oder am wiederholt stark spielenden TuS-Keeper.
Auf der anderen Seite drängte die präzise spielende Ascheberger C-Jugend immer wieder gefährlich in den Sendener Strafraum, musste sich aber gedulden bis Michel Hollenhorst in der 54. und Paul Pettendrup in der 56. Spielminute per Doppelschlag auf 3:0 erhöhten. Senden zeigte Moral und spielte weiterhin sehr stark, konnte aber bis zum Schlusspfiff gegen die sehr starke Mannschaftsleistung der Ascheberger nichts mehr ausrichten.